">

Slant HTML5 Template

Wegbegleiter Januar - Ruhetag

Wegbegleiter Januar - Ruhetag

Wegbegleiter

Am siebenten Tag ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun.

5.Mose 5,14

Ruhetag

Schon der Begriff klingt für viele wie ein Relikt aus alter Zeit: Ruhetag. Wer kann sich heutzutage schon 24 Stunden am Stück ausklinken. Doch genau das sollte man bisweilen tun.
Sechs von zehn Menschen in Deutschland fühlen sich gestresst. Wird Stress zum Dauerzustand, kann dies nachhaltigen Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Wir zwingen unseren Körper quasi pausenlos, an seine Grenzen zu gehen. Dieser permanente Ausnahmezustand fordert irgendwann seinen Tribut. Und so gibt es nachweislich jede Menge stressbedingte körperliche und seelische Krankheiten. Ärzte raten daher, mindestens einmal pro Woche bewusst zu entspannen.
Gott hat das gewusst, als er den Sabbat, einen Ruhetag in der Woche, anordnete. Er hat dem Leben von Anbeginn an einen Rhythmus von sechs Tagen Arbeit und einem Tag der Ruhe gegeben. Damit schuf Gott eine Ordnung, in der die Zeit in alltägliche und heilige gegliedert ist. Den Tag heiligen bedeutet, ihn absondern von jeder Art der Alltagsarbeit. An diesem Tag ist der Mensch frei von seiner Arbeit und dadurch frei, um Gott zu begegnen.
Es wird Zeit, dass wir die Genialität des Sabbats neu entdecken. Gott hat diesen Tag für uns geplant, an dem er uns die Freiheit gibt, zum Schweigen und Nachdenken, um geistliche Entdeckungen zu machen und zum fröhlichen Betrachten vergangener Erfolge und Taten. Zeit, in der man Gott sucht und anbetet, über Gott nachdenkt und mit ihm spricht.
Der Sabbat ist ein Tag, an dem wir uns von Gott neu ausrichten und ausrüsten lassen für die anderen Tage der Woche. Dann wird deutlich, dass der Mensch aus der Gnade Gottes lebt und nicht aus Werken.
Ein solcher Tag tut der körperlichen und seelischen Gesundheit gut.